DIE ENTSTEHUNG DES KONFLIKTS - FORSNET
  EINLEITUNG
  TÜRKISCH- ARMENISCHE BEZIEHUNGEN
  DIE ENTSTEHUNG DES KONFLIKTS
    » Die Entstehung des Armenischen Problems und Die Abkommen von Haghio Stephanos und Berlin
» Hindschak
» Taschnak
» Der Vorfall von Musa Bey
» Der Vorfall von Erzurum
» Die Demonsration in Kumkapı (Juli 1890)
» Der Erste Sasun Aufstand
» Der Zeytun Aufstand 1895
» Der Van Aufstand
» Der Überfall Auf Die Osmanlı Bank
» Der Zweite Aufstand in Sasun
» Das Attentat von Yıldız
» Die Vorfalle von Adana
» Die Vorfalle von Bursa
» Der Fındıkçı Vorfall
» Der Vorfall von Musa Berg
» Der Vorfall in Şebinkarahisar
» Die Vorfalle in Urfa
» Die Vorfalle in İzmit und Adapazarı
» Das Verzeinis Der Aufstande
» Die Rolle Der Kirche
» Aktivitaten Der Missionare
» Propaganda
  MASSENMORDE DIE ARMENIER VERWIRCKLICHT HABEN
  24 APRIL 1915
  UMSIEDLUNG
  ARMENISCHER TERROR
  VON ARMENISCHEN TERRORISTEN ERMORDETE TÜRKISCHE DIPLOMATEN
  WICHTIGE FRAGEN UND ANTWORTEN
  CHRONOLOGIE
  ALBUM
  ARCHIVDOKUMENTE
  QUELLEN
  UNTERSTÜTZER






   DER VAN AUFSTAND

Der Aufstand in Van fand in der Nacht zum 15. Juni statt. Die diesbezüglichen Vorbereitungen wurden lange davor getroffen. General Mayewski berichtete darüber wie folgend:

"1895 starteten die Aufständischen von Van eine Bewegung, um damit die Aufmerksamkeit Europas auf die Armenier Frage zu ziehen. Im Frühjahr begannen die Vorbereitungen für den Aufstand, man berichtete von Menschen, die außerhalb der Stadt ermordet wurden."

Der englische Konsul Williams berichtete darüber wie folgend:

"Die Taschnaken haben ca. 400 Mitglieder in Van. zusammen mit den 50 Hintschaks provozieren sie Moslems und verhindern die Umsetzung der Reformen. Ich bin mir sicher, dass das größte Hindernis aufgehoben wird, wenn diese zum Schweigen gebracht werden."

Der Kommandant Saadettin Pascha war auch der gleichen Ansicht. Auf Grund der seit 1895 anhaltenden Vorfälle in Van mussten Maßnahmen getroffen werden. Es wurden bis zum Aufstand 23 Vorfälle registriert.

Der Aufstand in Van fand zwischen dem 15-24 Juni statt. Bei diesem Aufstand verloren 418 Moslems und 1715 Armenier ihr Leben.

Danach hielten kleinere Vorfälle weiterhin an, es kam jedoch nicht zu einem weiteren Aufstand.

QUELLE :
Gürün, Kamuran: Ermeni Dosyasi, TTK Verlag, Ankara, 1983, Seite 161 - 163

« Zürück

 
 
Alle Rechte vovbehalten © FORSNET