DER ARMENISCHER TERROR - FORSNET
  EINLEITUNG
  TÜRKISCH- ARMENISCHE BEZIEHUNGEN
  DIE ENTSTEHUNG DES KONFLIKTS
  MASSENMORDE DIE ARMENIER VERWIRCKLICHT HABEN
  24 APRIL 1915
  UMSIEDLUNG
  DER ARMENISCHER TERROR
   
  VON ARMENISCHEN TERRORISTEN ERMORDETE TÜRKISCHE DIPLOMATEN
  WICHTIGE FRAGEN UND ANTWORTEN
  CHRONOLOGIE
  ALBUM
  ARCHIVDOKUMENTE
  QUELLEN
  UNTERSTÜTZER





 
LAUSANNE KONGRESS

Der Kongress in Lausanne wurde zur einer Zeit veranstaltet, als die armenischen Terrorakte eine große Dimension erhielten und die Weltöffentlichkeit allmählich die Armenier und Terroristen kritisierten. Der Kongress trug die Bedeutung "der Vereinigung der armenischen Politik und die Gewährleistung einer einheitlichen Bewegung." An diesem Kongress, an dem die Organisation ASALA nicht teilnahm, waren die Organisationen, die sich für die Gewaltanwendung aussprachen in der Minderheit. Infolge des Kongresses kam es bei der Taschnak und ASALA zu Trennungen. Kleinere Terrororganisationen und Einheiten verhielten sich wilkürlich und verübten ihre Taten, als ob sie neue Organisationen wären. Ein großer Teil von diesen Organisationen wurde aufgelöst. Die Kämpfer wurden verhaftet und verurteilt.

Wichtige Themen der Tagesordnung des Kongresses und Anträge waren die folgenden:

a. Es muss eine gründende Delegation gebildet werden, die grundlegenden Politiken sind festzusetzen, die grundlegenden Meinungen über territoriale Ansprüche sind festzulegen, diese Forderung muss auf einer Grundlage basieren.

b. "Es muss eine nationale Befreiungsbewegung gegründet werden, die nationale und demokratische Ideen besitzen.

c. Dieser Kongress muss demokratische und parlamentarische Eigenschaften, wie die Weltkongresse der Juden, erwerben.

Folgende Beschlüsse wurden in Lausanne gefasst:

a. Damit sich dieser Kongress eine parlamentarische und demokratische Eigenschaften erwerben kann, werden die notwendigen Vorbereitungen eingeleitet und ein "Grundgesetzt" vorbereitet.

b. Die gründende Delegation wird sowohl die Vorbereitungen für ein Grundgesetz führen, als auch verschiedene politische Ideen zu einer Synthese zusammenstellen und dem Text hinzufügen.

c. Die Arbeiten dieses Kongresses werden mit einer Deklaration der Weltöffentlichkeit bekannt gegeben..

Der Kongreß in Lausanne wurde mit verschiedenen Diskussionen zu Ende geführt. Zudem herrschte eine große Unordnung. Obwohl die "Gemäßigten" den Kongress beherrschten, konnten sie keine wichtigen Entwicklungen verzeichnen. Nach diesem Kongress wurden die Auseinandersetzungen fortgesetzt und die Trennungen fingen an.

QUELLE:

Uras, Esat, Tarihte Ermeniler ve Ermeni Meselesi, Istanbul, 1987, s.CCVII.

« Zürück

 
 
Alle Rechte vovbehalten © FORSNET